Bogenschützen wandern um die Kiesgrube

Am vergangenen Sonntag, den 24. Oktober 2021, waren unsere Mitglieder Hartmut, Fredi, Christian, Jens, Tobias, Christina, Klaus und Andreas an der Kiesgrube Wilsum unterwegs, die die Bogensportabteilung des SSC Grasdorf freundlicherweise für 3D-Bogensport nutzen darf. Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein ging es eine Runde um die Kiesgrube.

v. l. n. r. Jens, Christian, Tobias, Fredi und Andreas

In rund drei Stunden ging es einmal um die ehemalige Kiesgrube in Wilsum herum. Während der Wanderung wurden an interessanten Positionen 3D-Ziele positioniert, auf die geschossen wurde. Dabei ist stets für Abwechslung gesorgt. Bergauf von der Uferböschung über Sanddünen, einen Abhang durch geschlossene Baumreihen oder ein Ziel vor dem Ufer, bei dem ein Verfehlen des Ziels, den unweigerlichen Verlust des Pfeils zur Folge hätte. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Impressionen

Was ist 3D-Bogensport?

3D-Bogensport ist eine eher ursprünglich orientierte Form des Bogensports. Die Ziele sind – anders als beim olympischen Bogenschießen – keine Zielscheiben, sondern dreidimensionale Repliken von Tieren oder in unserem Fall bunte Würfel. Geschossen werden kann beim 3D Bogensport neben Compound-, Recurve- und Blankbögen auch mit Primitiv- und Langbögen.

Statt auf der Schießlinie zu stehen, wird entlang eines Parkours gewandert und innerhalb des Parkours auf 3D-Ziele geschossen. Es gibt keinerlei Entfernungsangaben zum Ziel, was das korrekte Entfernungsschätzen zu einem wesentlichen Element macht.

Hinweis in eigener Sache: Bogensport birgt Verletzungsrisiken. Deswegen ist beim Bogenschießen stets darauf zu achten, dass die Schussbahn mit ausreichendem Sicherheitsabstand frei ist und keine Gefährdung von anderen Schützen oder Passanten besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.